Aktuelles

08.08.2022

Neues Busnetz im Landkreis Birkenfeld ermöglicht nachhaltige Erkundung des EdelSteinLandes

Seit 01.08.22 gibt es neue Busverbindungen innerhalb des EdelSteinLandes und im Stadtverkehr Idar-Oberstein, die es Ihnen viel leichter machen, unsere Sehenswürdigkeiten und Naturlandschaften ohne PKW zu erkunden.

Wir haben Ihnen alle Informationen und Links zusammengestellt - Sie finden diese unter "Planen & Buchen - Nachhaltig unterwegs im EdelSteinLand"

14.07.2022

+++ Erhöhte Waldbrandgefahr +++

 

Liebe Wanderer, Radfahrer und Naturfreunde,

durch die aktuelle Trockenheit herrscht derzeit eine erhöhte Waldbrandgefahr. Wir bitten daher darum, folgende Verhaltensregeln einzuhalten, damit der Aufenthalt in unseren Wäldern, Feldern und Wiesen weiterhin unbeschwert und vor allem ungefährlich möglich ist: 

    • Rauchen im Wald ist absolut verboten

    • Keine Zigarettenreste aus dem Autofenster werfen

    • Kein Feuer, auch kein Grillfeuer im und am Wald machen

    • Kein Glas herumliegen lassen

    • Zufahrtswege im Wald und an Waldrändern freihalten

    • Fahrzeug nur auf den dafür vorgesehenen befestigten Parkplätzen abstellen

    • Jeden Brand unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder Polizei melden

Wir bitten außerdem um Verständnis, dass unsere Bauhöfe aktuell aufgrund der derzeitigen extremen Trockenheit aus Sicherheitsgründen keine Mäharbeiten durchführen können.

Wir halten Sie hier weiterhin auf dem laufenden.

12.07.2022

Das Wahrzeichen wird aufgehübscht

Kirchengemeinde sucht Personal für die Felsenkirche


Derzeit wird die Felsenkirche für die anstehenden Malerarbeiten eingerüstet. (Foto: Stadtverwaltung Idar-Oberstein)Nachdem die langwierigen Felssicherungsarbeiten im Umfeld der Felsenkirche beendet sind, steht nunmehr noch die Sanierung der Fassade an. Dabei soll die
bisherige und seinerzeit mit der Denkmalpflege abgestimmte Farbgebung beibehalten werden. Nach Abschluss der Fassadenarbeiten soll das Idar-Obersteiner Wahrzeichen wieder für Besucher geöffnet werden, dafür benötigt die Evangelische Trinitatisgemeinde Nahe Oberstein aber noch Personal. Interessenten können sich gerne beim Gemeindebüro melden. 

Aktuell wird die Felsenkirche für die anstehenden Arbeiten aufwändig eingerüstet. Anschließend erfolgen zunächst seitens der kirchlichen Denkmalpflege in Kooperation mit der Landesdenkmalpflege eine Kontrolle und Zustandsbewertung des Außenputzes und dessen Untergrundes sowie die Inspektion der Kirchenfenster auf Dichtigkeit. Erst nach Abschluss dieser Überprüfungen kann beurteilt werden, ob hier weitere Sanierungsarbeiten notwendig sind. Für die abschließenden Anstricharbeiten sind zwei bis drei Wochen veranschlagt. Aufgrund der Unwägbarkeiten können die Kirchengemeinde und die Stadt Idar-Oberstein derzeit keinen verlässlichen Termin für die Wiedereröffnung der Felsenkirche nennen.

Der ursprünglich einmal vorgesehene Termin 1. August 2022 ist aber sicherlich nicht zu halten. Voraussetzung für die Wiedereröffnung der Felsenkirche ist jedoch, dass die Kirchengemeinde bis dahin die für die Abwicklung des Besucherverkehrs notwendigen Arbeitskräfte gefunden hat. „Wir wissen, dass die Lage am Arbeitsmarkt aktuell sehr angespannt ist. Trotzdem hoffen wir, zwei 450-Euro-Kräfte für diese Aufgabe zu finden“, erklärt Pfarrerin Heike Schmidt. Geplant ist, die Felsenkirche donnerstags bis sonntags jeweils von 12.30 bis 17 Uhr für Besucher zu öffnen. Während Gottesdiensten oder Trauungen kann die Kirche natürlich nicht besichtigt werden. Die wahrscheinlich kurze Besucher-Saison endet am 2. November 2022. Im kommenden Jahr soll die Felsenkirche gemeinsam mit den anderen Sehenswürdigkeiten am 15. März 2023 öffnen.

Interessierte können sich beim Evangelischen Gemeindebüro unter Telefon 06781/4587315 oder E-Mail gemeindebuero-gga@ekir.de bewerben.
Informationen zur Kirchengemeinde und zur Felsenkirche gibt es unter www.felsenkirche-oberstein.de.

BUZ: Derzeit wird die Felsenkirche für die anstehenden Malerarbeiten eingerüstet. (Foto: Stadtverwaltung Idar-Oberstein)

Für Rückfragen: 

Michael Brill
Telefon 06781 64-130
E-Mail michael.brill@idar-oberstein.de

12.07.2022

Goldschmiede Zeitung mit Idar-Oberstein Special

Idar-Oberstein Special

Die neue Ausgabe der GZ+ Goldschmiede Zeitung ist da

In Kürze ist das Magazin kostenfrei in unseren Büros in Herrstein und Idar-Oberstein erhältlich.


Bis dahin können Sie aber schon einmal hier online durch die Spezialausgabe zu Idar-Oberstein blättern.

03.05.2022

GÄSTEFÜHRER (M, W, D) für das EdelSteinLand gesucht!

Du bist kommunikativ, freundlich und zeitlich flexibel einsetzbar, außerdem sprichst du neben deutsch idealerweise eine Fremdsprache?
Dann bist du als Gästeführer (m, w, d) für das EdelSteinLand genau richtig und wir wollen dich kennenlernen.

Bitte beachte, dass für diese Tätigkeit eine Gewerbeanmeldung erforderlich ist.

Melde dich einfach bei uns: 06781-64875 oder dietmar.brunk@edelsteinland.de

Hier geht es zur Ausschreibung.

07.04.2022

Magazin Wilde Heimat geht in die nächste Runde

Das neu aufgelegte Urlaubs- und Freizeitmagazin vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt und den Besonderheiten in der Nationalpark-Region Hunsrück-Hochwald – unserer wilden Heimat.

Egal ob Abenteuer für Groß oder Klein, Ausflugstipps für Gäste mit und ohne Hund oder neue Erlebnisse für die einheimische Bevölkerung – die Wilde Heimat liefert Ideen zur Freizeitgestaltung egal zu welcher Jahreszeit in und um den Nationalpark Hunsrück Hochwald.

Blättern Sie direkt mal rein oder bestellen Sie sich Ihr persönliches Exemplar zu Ihnen nach Hause.

31.03.2022

FOX-BOX: Die Entdecker-Kiste für Kinder ist da

Viele Akteure – ein Ziel. Ab jetzt erhältlich!

Sinah Kunz ist sieben Jahre alt und feiert heute eine Premiere: Sie ist das erste Kind im Nationalparklandkreis Birkenfeld, das mit der neuen FOX-BOX Edelsteinmurmeln an Orten zum Staunen finden und damit ihr Geschick unter Beweis stellen kann. Die handliche Tragekiste ist die neue Entdecker-Box für Kinder, die Akteure aus der Region gemeinsam mit viel Engagement, Herz und Liebe entwickelt haben. Zur Vorstellung ihrer Idee und den ersten produzierten Boxen trafen sich heute Vertreter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Birkenfeld, der Elisabeth-Stiftung, des Bildungsnetzwerkes Hunsrück-Hochwald und der Unternehmen Schwollener und OIE – allesamt Ideengeber und Entwickler - im Deutschen Edelsteinmuseum. Sinah war als Ehrengast mit dabei und erhielt eine der Boxen zum Ausprobieren.

Neugierig öffnet sie die Verpackung und dann beginnen die Augen zu leuchten, denn sie entdeckt darin viele kreative Überraschungen. In der Fox-Box, die zu einem Preis von 14,99 Euro erhältlich ist, befinden sich das Gleichgewichtsspiel „OTTO“ des Upcycling-Unternehmens Upzent am Umwelt-Campus Birkenfeld und bereits zwei Edelsteinmurmeln: Eine aus Jaspis und eine aus Aventurin. Mit diesen Murmeln lässt sich „OTTO“ schon testen, mehr Spaß macht es allerdings mit weiteren Murmeln, die die Kinder mit ihrer Stempelkarte, jeweils ergänzt mit einem Erfrischungsgetränk von Schwollener und einem Blühsamentütchen, beim Besuch von Sehenswürdigkeiten in der Region erhalten können. „Forsche dich schlau“ lautet der Aufruf an Kinder aus der Region oder Touristenkinder, die den Landkreis besuchen. Denn in der Box gibt es eine Forscher-Karte, die zahlreiche Tipps und Ideen liefert, was alles in der gesamten Nationalpark Hunsrück-Hochwald-Region unternommen werden kann. Das Schöne daran ist: Ebenfalls enthalten ist die Familienkarte des EdelSteinLandes, mit der die Inhaber vergünstigten Eintritt an all diesen Orten erhalten. Sie gilt für zwei Erwachsene und begleitende Kinder. „Wir freuen uns auch sehr, dass wir einen Kinderleitfaden, der von der der Tiefensteinerin Hanna Jungblut entworfen wurde, über die Box anbieten können. „Hanna ist mittlerweile Referendarin an der Georg-Meistermann-Grundschule in Wittlich und hat das Büchlein mit Rätseln und Tipps zur Edelsteinstadt Idar-Oberstein und Umgebung eigenständig und mit viel Engagement gestaltet“, erläutert Carmen Grasmück, Koordinatorin Bildungsnetzwerk des Vereins Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald. Grasmück hat die Fäden des Projekts beisammengehalten, organisiert, vermittelt, kalkuliert und viel Herzblut hineingesteckt: „Ohne sie hätten wir es wirklich nicht geschafft, ein so großes Projekt praktisch neben dem Tagesgeschäft auf den Weg zu bringen“, ergänzt Michael Dietz, Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises. Die Boxen werden über die Elisabeth-Stiftung gepackt und an die Verkaufsstellen verteilt. Deren pädagogischer Leiter des Jugendwerks für Bildung und Soziales, Alexander Loch, freut sich: „Die FOX-BOX ist das Pendant der ProBIR-Kiste für Kinder, wir haben für die ersten drei Jahre mit rund 750 Stück gerechnet, die wir auf den Weg zu den Kindern, egal ob aus der Region oder außerhalb bringen wollen.“ Die OIE hat für diese 750 Entdecker-Kisten die Murmeln bezahlt. „Bei diesem Projekt haben viele Akteure gemeinsam ein Ziel verfolgt: Kinder mit ihren Familien zu Entdeckern unserer Region zu machen und das mit einer Box, die rundum nachhaltig gestaltet ist – das nenne ich Heimatliebe“, erläutert OIE Vorstand Thomas Johann das Engagement. Ebenso erfreut ist Andreas Reichardt, Schwollener Sprudel: „Regionale Inhalte, regionale Stärke, regionale Verbundenheit – alles Aspekte, die wir mit unserem Unternehmen in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen. Die kleine Sinah jedenfalls, will ganz schnell ihren Freundinnen und Freunden von der Box erzählen und wird damit wohl kräftig „die Werbetrommel rühren“.

Klar waren sich alle Projektteilnehmer auch, dass sogar die Umverpackung aus der Region stammen muss. So wird sie von der Firma Schmelzer aus Idar-Oberstein hergestellt. Erhältlich ist die Box ab sofort bei der Elisabeth-Stiftung in Birkenfeld, Tourist-Informationen der Region, bei in der Familienkarte aufgeführten Sehenswürdigkeiten und im Museum „Goldener Engel“ in Baumholder. Details zu den Verkaufsstellen gibt es auf der Internetseite www.fox-box.info.

OIE - HIER. GEMEINSAM. JETZT. Die OIE AG ist der regionale Energieversorger für die sichere und zuverlässige Lieferung von Energie und Service im Landkreis Birkenfeld und Teilen des Landkreises Kusel. Sie bietet ihren Kunden Strom, Gas, Wärme und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Vor Ort gestalten wir die Energie-Zukunft der Region gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern.

Die FOX-Box ist ab sofort unter anderem in unseren Büros in Herrstein und Idar-Oberstein und unserem Online-Shop erhältlich.

09.03.2022

Edelstein- und Schmuckgeschäfte dürfen auch Sonntags öffnen

Schmuckliebhaber aufgepasst! Die Edelstein- und Schmuckbetriebe der Stadt Idar-Oberstein dürfen ab Sonntag, 13. März, und an allen darauf folgenden Sonn- und Feiertagen bis einschließlich Sonntag, 30. Oktober 2022, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein.

04.03.2022

1. Regionalmarkt 2022 am Wochenende

Am Samstag, 05.03., findet der 1. Veitsrodter Regionalmarkt für dieses Jahr statt. In der Markthalle und auch davor bieten 30 Händler eine große Auswahl an regionalen Produkten an. Hier finden Sie Obst und Gemüse, Wurst und Käse, Blumen und Kräuter, Honig und Wein und viele weitere Produkte.

Die Termine im Jahr 2022 sind: 02.04., 07.05., 04.06., 06.08., 03.09., 01.10. und 05.11.2022

Weitere Informationen finden Sie hier: www.veitsrodt.de/regionalmarkt

01.02.2022

Wildkatz - Nationalpark Hunsrück Hochwald Magazin 2022

 Wildkatz 2022 in der digitalen Version

 Schon bald können Sie das druckfrische Nationalparkmagazin "Wildkatz 2022" in unseren Büros in Herrstein und Idar-Oberstein erhalten oder direkt per Post nach Hause  bestellen.

  Um Ihnen die Wartezeit zu verkürzen, gibt es das Magazin hier digital zum downloaden und schmökern.

06.09.2021

(Foto: ©Ahrtal Tourismus)

Hilfe für Flutopfer im Ahrtal

Die Flut im Ahrtal und in den angrenzenden Gebieten in Nordrhein-Westfalen hat Häuser und Wohnungen von zahlreichen Menschen zerstört oder unbewohnbar gemacht. Viele Flutopfer leben derzeit noch immer in ihren beschädigten Häusern oder Wohnungen. Die Energieversorgung wird zum Herbst/Winter nicht wieder voll umfänglich sichergestellt werden können, so dass zahlreiche Wohnungen und Häuser in der kälteren Jahreszeit leider ohne Wärmeversorgung bleiben.
Um diesen Menschen sowie Helfern eine gute und sichere Unterkunft bieten zu können, schließen sich Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW), Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und Touristiker aus allen Regionen und Orten in ganz Rheinland-Pfalz, in Bonn, im Rhein-Sieg-Kreis, in der Naturregion Sieg und im Bergischen Land zusammen, um Betriebe mit freien Zimmern und Wohnungen in einem Unterkünfte-Vermittlungsportal für Betroffene der Flutkatastrophe und Helfer zu bündeln und auszuspielen. Dies wird auf Grundlage des landesweiten Destinations Management Systems Deskline® umgesetzt.

Das Vermittlungsportal wird in die Fluthilfe-Webseite der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. eingebunden:
https://www.ahrtal.de/flut-hilfe/unterkuenfte

Wie ist der Zeitplan?
• Die Datenerfassung kann sofort beginnen.
• Die Website wird am Montag, 06.09.2021 online gestellt werden.
• Betriebe, die später hinzukommen werden sukzessive ergänzt.

Wer kann teilnehmen?
1. Teilnehmen können alle Unterkunftsbetriebe aus ganz Rheinland-Pfalz, Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis, der Naturregion Sieg und aus dem Bergischen Land, die bereits in Deskline® erfasst sind und geschädigten Bürgern und Bürgerinnen aus dem Flutgebiet oder Helfern ihre Wohnungen oder Zimmer für einen längeren Zeitraum anbieten wollen, idealerweise zu günstigeren Konditionen.
2. Betriebe, die noch nicht im Deskline® erfasst sind, können sich an den örtlichen Stützpunkt wenden, um sich erfassen zu lassen. Die Vertragsvorlagen sind die bekannten Musterverträge (Stützpunkt-Leistungsträger). Sollten Sie Ihren Deskline® Stützpunkt nicht kennen, wenden Sie sich bitte an die zuständige Regionalagentur. Diese nennen Ihnen dann den zuständigen Stützpunkt.

Wie kann ich als Unterkunftsbetrieb teilnehmen?
1. Interessierte Gastgeber wenden sich an ihren zuständigen Deskline® Stützpunkt* (Tourist-Information vor Ort).
2. Dort wird Ihr Betrieb für die Ausspielung im Vermittlungsportal freigeschaltet.
3. Über Ihren WebClient-Zugang oder Ihren Stützpunkt stellen Sie entsprechende Verfügbarkeiten ein (= Kontingent freischalten).
4. Bitte beachten Sie, dass eine Online-Buchbarkeit auf dieser Seite nicht möglich ist. Ihr Betrieb wird ausschließlich als anbietbar dargestellt. Die Kontaktaufnahme und Vermittlung zwischen dem „Gast“ und Ihnen als Vermieter erfolgt ausschließlich telefonisch oder per E-Mail. Hier können Sie die Aufenthaltsdauer und den Preis individuell besprechen und festlegen.
5. Durch diese Vorgehensweise können Sie einerseits den Betroffenen und Helfern ihre Zimmer und Wohnungen anbieten (idealerweise zu vergünstigten Konditionen), andererseits bleibt ihr Angebot in den anderen Portalen für touristische Gäste zu den üblichen Konditionen verfügbar.
*Sollten Sie Ihren örtlichen Deskline® Stützpunkt nicht kennen, wenden Sie sich bitte an den Deskline® Verantwortlichen bei Ihrer Regionalagentur. Dort wird man Sie zum zuständigen Ansprechpartner weitervermitteln:

Organisation Ansprechpartner Telefon E-Mail

Dietmar Emanuel Brunk Tel 06781 64871 dietmar.brunk@edelsteinland.de oder info@edelsteinland.de

31.08.2021

  Das EdelSteinLand ist um eine ganz besondere
  Attraktion reicher!

  Fotopoints erfreuen sich wachsender Beliebtheit, werden
  von vielen gerne genutzt und die Fotos auf den Social
  Media Kanälen veröffentlicht und geteilt.
  Besonders beliebt sind dabei interaktive Bilder, die man
  nicht nur abfotografiert, sondern bei denen man Teil des
  Bildes wird.

  Einen solchen Selfiepoint gibt es nun am Deutschen
  Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein!

  In Anlehnung an moderne Streetart ist auf Initiative der
  EdelSteinLand Tourist-Information an einer schmucklosen grauen Wand ein
  zauberhaftes Bild entstanden, das Lebensfreude und Spaß beim Aufenthalt im
  EdelSteinLand ausstrahlt und mit der Besonderheit der Region, den
  Edelsteinen, verbindet.

Das Mädchen mit den Amethyst-Luftballons wurde von Neighborhood Artworks in Köln/Berlin entworfen und gestaltet, die bereits für namhafte Unternehmen wie ZDF oder RTL, sowie die Kelly Family gearbeitet haben.

Die – standesgemäß – abendliche Sprayaktion wurde in den vergangenen Tagen peu à peu über die Social Media Kanäle des EdelSteinLandes bekannt gegeben und ein Spannungsbogen mit kleinen Bildhinweisen aufgebaut.
Inzwischen fanden sich bereits die ersten bekannten Vertreter der Region, z.B. Oberbürgermeister Frank Frühauf und die Deutsche Edelsteinkönigin Bettina Reiter, ein, um sich am Graffiti ablichten zu lassen (Fotos auf den EdelSteinLand Facebook und Instagram Kanälen).

Der Fotopoint ist während der Öffnungszeiten für jeden frei zugänglich – es geht an der rechten Seite des Edelsteinmuseums vorbei in den Hof – und mit einem Besuch des Museums oder einem Bummel durch Idar bestens zu kombinieren.

Das Team der Tourist-Information EdelSteinLand dankt dem Deutschen EdelSteinMuseum in Person von Museumsleiterin Anette Fuhr für die Unterstützung und freut sich nun auf eine rege Nutzung und viele tolle Fotos mit dem #edelsteinland!

13.08.2021

 

Das Traumschleifchen „Fischbacher Kupferspuren“ ist fertig!

Ab sofort kann im EdelSteinLand ein neuer Wanderweg erkundet werden: Auf rund 4,5 Kilometern führt das Traumschleifchen „Fischbacher Kupferspuren“ vom Kupferbergwerk Fischbach aus mitten durch die Natur.

Traumschleifchen sind die kleineren Ausgaben der bekannten Traumschleifen: Natur pur auf kurzen Rundwegen zwischen 3 und 7 km. Ideal für alle, die eine kürzere Tour auf naturnahen Pfaden planen.

Etwa 2 Stunden Zeit sollte man sich für die neue Rundtour nehmen, denn unterwegs gibt es einiges zu entdecken: Verschiedene Bergbaustollen, ein großer Tagebruch, schmale Pfade durch den Wald und auf die Höhe zu schönen Aussichten.

Die Maskottchen „Kupfi-Maus und Geisti“ begleiten die Wanderer auf ihrem Weg. Auf 13 komplett neu gestalteten Infotafeln erfahren große und kleine Besucher Spannendes zum Thema Kupfer und über die Arbeit und das Leben der Bergleute. Für die kleinen Wanderer gibt es ein Quiz mit anschließender Belohnung.

Gemeinsam mit zahlreichen Helfern des Kupferbergwerks und der Ortsgemeinde Fischbach und mit Unterstützung der VG Herrstein-Rhaunen und der Tourist-Information des EdelSteinLandes wurde der ehemalige Bergbaurundweg in den letzten Wochen umgestaltet. Die offizielle Zertifizierung des Weges als Premium-Spazierwanderweg folgt in Kürze. Dafür werden nun noch einige Optimierungsmaßnahmen vorgenommen, zum Beispiel neue Pfade angelegt.

Der Rundweg ist ganzjährig begehbar. Feste Schuhe sind Pflicht, denn es geht auf schmalen Wegen mitten durch die Natur. Daher ist der Weg auch nicht barrierefrei und nicht kinderwagengeeignet. Unbedingt einplanen: Ein anschließender Besuch im Kupferbergwerk.

Weitere Infos finden Sie hier.

09.07.2021

EdelSteinLand Tourist-Informationen erneut mit dem Qualitätssiegel „ServiceQualität Deutschland“ ausgezeichnet

Ob Digitalisierung oder Beratungs- und Einkaufserlebnis online und vor Ort, ob EdelBlog oder Geschenkverpackungsservice – die EdelSteinLand Tourist-Informationen arbeiten ständig an der Optimierung ihrer Servicequalität und wurden nun für drei weitere Jahre mit dem Qualitätssiegel „ServiceQualität Deutschland“ ausgezeichnet.

Im Jahr 2017 wurde das EdelSteinLand zum ersten Mal zertifiziert und arbeitet seitdem kontinuierlich an seiner Servicequalität.
„Service Q dient uns als Ideengeber zur Entwicklung von Maßnahmen, durch die wir noch stärker für die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste sensibilisiert werden, wodurch wir letztendlich unser Qualitätsbewusstsein steigern können“, so Karina Wagner, zuständig für die Zertifizierung im EdelSteinLand.

Durch das Q-Siegel nimmt das EdelSteinLand mit seinen beiden Büros in Herrstein und Idar-Oberstein mit 3.000 weiteren Betrieben an der bundesweiten Initiative zur Verbesserung der Servicequalität in Deutschland teil. Ziel ist es, die Kundenerwartungen zu übertreffen und über einen verbesserten Service die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Betriebe, die sich zu einer Zertifizierung entschließen, legen besonderen Wert auf kunden- und qualitätsorientiertes Arbeiten sowie auf eine kontinuierliche Verbesserung ihrer angebotenen Leistungen.
Für die Folgezertifizierung Stufe I müssen Betriebe neben dem Aufbau einer QServicekette noch zwei weitere Q-Werkzeuge bearbeiten. Die Q-Werkzeuge gehen auf typische Herausforderungen im betrieblichen Alltag ein und helfen dabei, diese zu analysieren und praxistaugliche Lösungen zu entwickeln. Ob Kundenkommunikation, Beschwerdemanagement, Bewertungsportale oder verschiedene Befragungen, die Betriebe können frei wählen, welches Werkzeug aktuell gut in den Betriebsalltag passt.

Die Umsetzung der Maßnahmen verdeutlicht sich aktuell an mehreren Stellen: So werden z.B. in einem neuen Kommunikationskonzept mehrere Social-Media-Kampagnen erarbeitet und auf www.edelblog.de kann jeder aus dem EdelSteinLand berichten und Fotos hochladen. Der EdelBlog ist seit Mai 2021 aktiv und wird bereits von Anbietern, Einheimischen und Gästen genutzt.
Mit einem Geschenkverpackungs- und Postservice werden weitere Serviceleistungen vor Ort angeboten, die das Einkaufserlebnis in der Tourist-Information angenehmer gestalten.
Wer lieber online shoppt, hat über www.edelsteinland.de und www.echtedel.com die Möglichkeit, regionale Produkte und hochwertigen Schmuck aus dem EdelSteinLand zu erwerben und sich bequem nach Hause liefern zu lassen.
Ein weiteres Beispiel zur Steigerung des Gästeservice ist die Beteiligung an einem in der Planung befindlichen Besucherlenkungssystem für die gesamte Nationalparkregion, das Wanderer frühzeitig über stark frequentierte Strecken, Wetterwarnungen und Umleitungen informiert.
Ebenso wird in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gastronomie und der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ein weitreichendes Picknick-System ausgebaut, das dem Wanderer die Möglichkeit bietet, auf seinen Touren kulinarische Leckereien aus der Region an seinen individuellen Lieblingsplätzen zu genießen.

Dies sind nur ein paar Beispiele aus dem umfangreichen Maßnahmenplan, den die Mitarbeiter*innen der Tourist-Information EdelSteinLand bereits umsetzen und sukzessive weiter ausbauen werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch – persönlich vor Ort oder digital!

12.05.2021

Mit dem Rad aktiv – Neue Raderlebniskarte der Nationalpark-Region Hunsrück-Hochwald

Natur pur und frischer Wind um die Nase: Mit einem stetig wachsenden Radwegenetz und als Teil des LEADER-Projekts „Bike Region Hunsrück-Nahe“ macht unsere Region sich auf, neben PremiumWanderern, auch aktive Radfahrer glücklich zu machen.
Anders als einige bekannte und oft überlaufene Radregionen haben wir zwar bislang vergleichsweise wenige Radfahrern vorbehaltene und asphaltierte Radwege. Dafür bietet unsere Region jede Menge Platz und eine herrliche, abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft.

Erstmals gibt es nun auch eine Erlebniskarte, die einen Überblick über die Radwege der NationalparkRegion Hunsrück-Hochwald bietet: Die neue 12seitige Faltbroschüre lädt dazu ein, die Region auf gut beschilderten Wegen zu entdecken. Unterschiedliche Wegeprofile und die mal mehr, mal weniger moderaten Auf- und Abstiege einer Mittelgebirgslandschaft lassen keine Langeweile aufkommen.

Über 20 Strecken- und Rundwege, die nach der offiziellen wegweisenden touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz beschildert sind, werden auf einer großen Übersichtskarte vorgestellt. Dazu gehört natürlich auch die neue Nationalpark-Radroute im Herzen der NationalparkRegion. Ebenfalls vorgestellt werden die 10 ausgeschilderten Radquerungen durch den Nationalpark. Die Darstellung des Wegenetzes ermöglicht es, Touren miteinander zu verbinden oder abzukürzen und so die gesamte Nationalpark-Region zu entdecken. Die Darstellung reicht vom kurzen Weg für die sportliche Runde zwischendurch bis hin zu überregionalen Streckenwegen, für die man Zeit und Ausdauer (oder das passende E-Bike) mitbringen sollte. Ein idealer Einstieg also zur persönlichen Vorbereitung auf die nächste Tour.

Ergänzend zur Kartenübersicht bietet die Broschüre wichtige Basisinfos zum jeweiligen Weg. Detailliertere, tagesaktuelle Informationen erhält man online mittels Scannen eines QR-Codes. Die Raderlebniskarte ist ab sofort kostenlos in allen Tourist-Informationen der Nationalparkregion erhältlich. Online bestellen können Sie die Karte hier.

10.05.2021

Im EdelSteinLand wird jetzt (edel)gebloggt!

Wir haben den EdelBlog erstellt, auf dem jeder, der möchte, aus dem EdelSteinLand berichten kann. Egal ob man aktiv im EdelSteinLand unterwegs ist und von Touren, Orten, Erlebnissen erzählt oder ob Anbieter der Region Einblicke in ihre tägliche Arbeit geben und über Neuigkeiten und Aktionen zu ihrem Betrieb/ihren Produkten informieren - all das kann in Blogbeiträgen über die Plattform veröffentlicht werden. Die Beiträge werden zudem auf den wichtigsten Social-Media-Kanälen gestreut.

Zu den neun EdelThemen „Schmuck & Edelsteine“, „Essen & Trinken“, „Übernachten & Wohlfühlen“, „Köstlichkeiten & Leckereien“, „Naturerlebnisse & Aktivitäten“, „Kultur & Sehenswertes“, „Kids & Action“, „Hunde & ihre Menschen“ und „Kelten, Römer & Ritter“ kann ab sofort gebloggt werden und die EdelEvents warten darauf, mit großen und kleinen Veranstaltungen, Festen und Festivals befüllt zu werden.

Hierbei kommen die Protagonisten aus dem EdelSteinLand zu Wort aber auch Gäste und Kunden haben die Möglichkeit, von ihren Erlebnissen zu berichten, sowie Empfehlungen und Tipps zu geben. 

Wer neugierig ist, sich Inspirationen holen oder EdelBlogger werden möchte, schaut sich auf www.edelblog.de um und bloggt los!

Bei Fragen stehen wir natürlich hilfreich zur Seite - kontaktiert uns einfach über den Chat, per Mail an redaktion@edelblog.de oder telefonisch 06781/64874.

10.05.2021

echt edel: eingetragene Marke

Es ist offiziell: echt edel ist nun eine eingetragene Marke!

Wir freuen uns sehr darüber und laden Sie herzlich ein zu entdecken, wer und was unsere Region so besonders, echt edel, macht: www.echtedel.com

04.05.2021

Tolle Neuigkeiten für alle Radfahrer:

Die Nationalpark-Radrunde ist eröffnet und wartet nur darauf entdeckt zu werden!

Auf 87 Kilometern geht es über 1538 Höhenmeter einmal rund um den atemberaubend schönen Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Alle wichtigen Informationen zu der neuen Rundroute sowie den anderen Radwegen im Nationalpark finden Sie hier.

30.03.2021

Der Frühling ist da und lädt zum Picknick in der Natur ein 


Was gibt es Schöneres, als eine Tour auf den Premium-Wanderwegen der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, um die ersten Frühlingsboten und den Sonnenschein zu genießen?

Besonders viel Spaß macht die Tour natürlich mit der richtigen Verpflegung im Gepäck.

Nachdem bereits das Winterpicknick unserer Gastgeber so manche Wanderung versüßt hat, sind nun die ersten Angebote für das Frühlings- und Sommerpicknick eingetroffen:

Verpackt im apfelgrünen Beutel gibt es auch hier wieder regionale Leckereien, frisch in der Gastronomie vor Ort zubereitet. Dort bekommt der Wanderer einen fertig gepackten Picknickbeutel mit allem, was er für die Rast unterwegs braucht, schon kann es losgehen. Die Betriebe bieten jeweils ein individuelles Picknick mit ihren persönlichen Spezialitäten an.

Allen Angeboten gemein ist die Nutzung regionaler, hausgemachter und frischer Produkte. Jedes Picknick enthält Getränke, Obst/Gemüse, Herzhaftes und eine saisonale Leckerei. 

Zusätzlich dazu erhältlich: Die Wildkatz, der Wein der Nationalparkregion!


♦ Das Picknick ist auf Vorbestellung schon bald direkt bei den teilnehmenden Gastgebern erhältlich ♦

♦ Bereits jetzt gibt es dort die passenden Geschenkgutscheine – das ideale Geschenk nicht nur für Ostern ♦

♦ Die Liste der teilnehmenden Gastgeber wird nach und nach erweitert ♦

06.04.2020

Virtuelle Werkstätten 2020“

- das EdelSteinLand und die Initiative „Offene Werkstätten“ bringen kostbare Momente in Ihr Wohnzimmer

Gemeinsam bieten wir eine virtuelle Tour durch die Werkstätten und Ateliers der an den „Offenen Werkstätten“ beteiligten Betriebe an.

Es ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender des EdelSteinLands: Immer am Wochenende vor Ostern finden die „Offenen Werkstätten“ statt. Die teilnehmenden Schmuckbetriebe öffnen ihre Türen und laden auf einer Reise durch die Werkstätten dazu ein, außergewöhnlichen Schmuck, kostbare Edelsteine und neue und traditionelle Arbeitstechniken zu entdecken.

In diesen Zeiten, können schmuckbegeisterte und -interessierte Menschen jedoch nicht ins EdelSteinLand kommen, Veranstaltungen werden im besten Falle verschoben und viele Menschen freuen sich über etwas Zerstreuung und Ablenkung. Die Tourist-Informationen des EdelSteinLandes laden daher gemeinsam mit den beteiligten Gestaltern, Schleifern und Goldschmieden der „Offenen Werkstätten“ zu einer virtuellen Tour durch die Werkstätten ein.

Bummeln Sie per Mouseklick durch die Werkstätten und besuchen Sie sie am 26. und 27.09.2020 dann persönlich und real - Sie werden von der Vielfalt und dem Ideenreichtum der Schmuckgestaltenden im EdelSteinLand begeistert sein!

> hier geht es zu den "Virtuellen Werkstätten"

Unterkunft & Buchung

Kontakt

Tourist-Information
EdelSteinLand

Hotline +49(0)6781/64-871

Schreiben Sie uns: Kontakt

Quick-Finder