Schmidtburg

Die Schmidtburg ist eine der ältesten und bedeutendsten Burganlagen des Hunsrücks.

Ihre Entstehungsgeschichte reicht bis in das Jahr 926 zurück, als drei fränkische Edle von dem Kloster St. Maximin in Trier Land eintauschten, um eine Burg zum Schutz gegen die Ungarn, die zu dieser Zeit auch unser Gebiet bedrohten, zu errichten.

Es spricht vieles dafür, dass mit dieser Burg die Schmidtburg gemeint ist; man muss aber davon ausgehen, dass diese mittelalterliche Anlage als reine Fluchtburg konzipiert war und wenig Ähnlichkeit mit der Burganlage aufwies, die uns als Ruine erhalten geblieben ist.

Erste Aufräumungsarbeiten durch die Pfadfinder Ende der sechziger Jahre, erste Sicherungsarbeiten der Ortsgemeinde Schneppenbach in den Jahren 1972 - 1975 und größere Freilegungs- und Sicherungsarbeiten im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen in den 80er Jahren sorgten dafür, dass die Burganlage wieder zugänglich wurde.

Somit bleibt dieses bedeutungsvolle Baudenkmal den Bewohnern im Kirner Land als Monument der Heimatgeschichte erhalten und regt vielleicht zu weiterer Beschäftigung mit der eigenen Geschichte an.

Die Burganlage ist für jedermann frei zugänglich.

Nicht zuletzt möchten wir auf die Bergmannsschänke aufmerksam machen, hier können unsere Gäste sich mit kühlen Getränken erfrischen oder bei Kaffee und Kuchen oder einer deftigen Layenbrecherplatte stärken.

Öffnungszeiten: 01. April bis 31. Oktober, täglich von 10.00 - 13.00 und von 14.00 - 17.00 Uhr.
Führungen ab 6 Personen (Erwachsene). Parkplatz für Pkw und Busse vorhanden.
Weitere Auskünfte erteilt die Ortsgemeinde Bundenbach, Tel.: 06544 - 92 72

Die Schmidtburg ist für Gehbehinderte leider nicht zu erreichen.
Die Zufahrtswege sind auch mit Hilfsmitteln nicht zu befahren.

Unterkunft & Buchung

Kontakt

Tourist-Information
EdelSteinLand

Hotline +49(0)6781/64-871

Schreiben Sie uns: Kontakt

Quick-Finder